Agt Hukuk

Internationales Immobilienrecht

Praxisnähe bei allen Fragen des Immobilienrechts

Wer den bedeutsamen Entschluss gefasst hat, in der Türkei eine Wohnung oder ein Haus zu erwerben, sollte dabei wissen, dass einige Besonderheiten des türkischen Immobilienrechts zu beachten sind. 

Der Erwerb von Grundeigentum für Ausländer ist grundsätzlich möglich. Der ausländische Käufer sollte wissen, dass eine formwirksame Eigentumsübertragung allein beim Grundbuchamt stattfindet. Der Kaufvertrag wird vor dem Grundbuchbeamten geschlossen und findet -nicht wie in Deutschland - vor einem Notar statt. Mit der unmittelbar anschließenden Eintragung wird der Käufer Eigentümer.

Bei einem notariellen Kaufvertrag handelt es sich lediglich um einen Vorvertrag bzw. „Verkaufsversprechen“, der die Beteiligten verpflichtet, den Kaufvertrag beim Grundbuchbeamten abzuschließen. Um einer möglichen Gefahr vorzubeugen,  sollte eine Vormerkung (şerh) im Grundbuch eingetragen werden.
Auch beim Immobilienkauf und -verkauf in der Türkei vertreten oder begleiten wir Sie für eine sichere Abwicklung beim zuständigen Grundbuchamt. Wir prüfen das Grundbuch wegen möglichen Belastungen bzw. Beschränkungen und lassen auch die Wertermittlung –auf Wunsch- in deutscher Sprache erstellen. Wir beraten Sie über die Kaufpreiszahlung, Eigentumsübertragung und Kaufnebenkosten. 
Für Mandanten, die nicht in die Türkei anreisen können und wollen bieten wir an, für diese, nach anwaltlicher Prüfung des Grundbuchs und der zuvor erteilten notariellen Vollmacht den Eigentumsübergang vor dem Grundbuchbeamten vorzunehmen.

Unser Leistungsspektrum:

  • Gestaltung und Verhandlung von Grundstücksverträgen
  • Grundbucheinsicht und Prüfung von Grundbuchauszügen auf Belastungen und Beschränkungen
  • Begleitung beim Immobilienkauf bzw. -verkauf  
  • Gestaltung und Verhandlung von gewerblichen Miet- und Pachtverträgen
  • Prozessführung
  • Erbrechtliche Beratung bei Nachlässen mit Immobilien in der Türkei